Vertiefungsseminare zum Methodenkoffer
des Heidelberger Modells

Ziele der Vertiefungsseminare

Visualisierende Methoden erleichtern, strukturieren und intensiveren auf kreative Weise die Gespräche mit Klienten und bereichern so häufig den Beratungsprozess. Die Teilnehmenden erneuern und vertiefen ihre Kenntnisse zum Methodenkoffer des Heidelberger Modells, reflektieren ihre Erfahrungen aus der Praxis und werden ermutigt, das Gelernte in der Praxis anzuwenden.

Die Teilnehmenden können den Einsatz der Methode in Bezug auf den Auftrag und die Zielerreichung der Hilfe reflektieren, dies mit den Klienten kommunizieren und mit Störungen, Schwierigkeiten und Widerständen, die beim Einsatz der Methode auftreten, konstruktiv umgehen.

Zielgruppe: Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den bisherigen Kursen des Heidelberger Modells

Veranstaltungsort: AGFJ Familienhilfe-Stiftung, Marga-Rothe-Haus in Heidelberg

Teilnehmerzahl: mindestens 8 bis 16 Teilnehmende

 

Lageplan/Familienbrett, Energieverteilung und kreative Methoden der Ressourcenarbeit

Inhalt des Seminars

Anhand von konkreten Fragen und Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmenden werden die Methoden Lageplan/Familienbrett, Energieverteilung und ressourcenorientierte  Methoden erneut reflektiert und praktisch eingeübt, so dass die Teilnehmenden noch mehr Handlungssicherheit erlangen und die Methoden im Kontext eines Hilfeverlaufs sinnvoll und hilfreich einsetzen können. Darüber hinaus werden vertiefende Aspekte der Methoden vorgestellt.

Termin: 20. Januar 2018 von 09.00 bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr und Anmeldung: 99,- € - Anmeldefrist ist der 20.12.2017

Referentin: Claudia Kostka-Hippe

 

Timeline und Gesprächsführung mit graphischer Darstellung (in Anlehnung an Prior)

Inhalt des Seminars

Die  Methoden Timeline und Gesprächsführung mit graphischer Darstellung (in Anlehnung an Prior) werden im Seminar vertiefend dargestellt, reflektiert und geübt, so dass die Teilnehmenden diese Methoden mit Klienten sicher durchführen und im Kontext eines Hilfeverlaufs entscheiden können, wann welche Methode sinnvoll und hilfreich eingesetzt werden kann. Dies geschieht anhand von praktischen Beispielen der Teilnehmenden.

Termin: 3. März 2018 von 09.00 bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr und Anmeldung: 99,- € - Anmeldefrist ist der 03.02.2018

Referentinnen: Anne Kloos und Claudia Kostka-Hippe